Hauptinhalt

 

14. Spieltag (16.11.2014)

Der MTV schlägt im letzten Spiel des Jahres den TSV Ingeln-Oesselse II mit 2:1 (1:1) und erobert gleichzeitig, dank Schützenhilfe, die Tabellenführung.

 

Arg geschwächt ging es in das erste Spiel der Rückrunde. Mit Andre Dannheim, Dirk Hennigs, Nico Harms, Malte Schubert, Marian Wiedenroth, Markus Isensee, Alexander Meier-Homann, Nico Hennigs und Moritz Isensee fehlten gleich neun Akteure. Somit stellte sich die Mannschaft quasi von selbst auf:

Panariti – L. Meier-Homann, Jungnik, Claus, Schenk – Lehmann, G. Meier-Homann, Kundschaft, Elgert, Schmelzer – Illes

 

Schwierige Bedingungen

Neben der miserablen Personalsituation machte den Eltzer auch der tiefe Platz zu schaffen. Hinzu kam die Gewissheit, dass man das Hinspiel mit 6:5 verlor. Auch den Gästen schien das „Grün“ Schwierigkeiten zu bereiten, was wohl erklärte, wieso  beide Teams in der Anfangsphase nur schwer in die Partie kamen. Zwingende Torraumszenen blieben noch aus. Mit zunehmendem Spielverlauf erkämpften sich die Gäste jedoch ein leichtes Übergewicht. Chancen blieben aber weiterhin Mangelware. Die erste richtige Möglichkeit für den TSV war schließlich einer Anreihung individueller Fehler geschuldet, die eiskalt zum 0:1 (20.) genutzt wurde. Vorausgegangen war ein weiter Befreiungsschlag aus der eigenen Hälfte über die Rot-Weiße-Abwehr,  der herausstürmende Eltzer-Torwart wollte schlimmeres vermeiden, konnte jedoch den Ball nicht mehr vor dem Gegenspieler erreichen und wurde umlaufen, der das frei stehende Tor dann dankend annahm. Dieses Gegentor war wie so oft der Weckruf für den MTV und fortan begann man das gewohnte Spiel zu zeigen. Nach und nach erhöhte man den Druck und kam den Ausgleich immer näher, so u.a. Sebastian Kundschaft mit einem sehenswerten Freistoßlattentreffer. Die offensivere Spielweise öffnete auch Räume für den TSV, die durchaus auf 2:0 erhöhen konnten. Die Rot-Weißen mussten sich schließlich bis kurz vor der Pause gedulden, die exakt letzte Möglichkeit vor dem Pfiff nutzte Gilbert Meier-Homann zum wichtigen 1:1 Ausgleich.

 

Schwung mitgenommen

Wie wichtig der Ausgleichtreffer war, zeigte sich in der zweiten Hälfte. Die nun dominierende Heimmannschaft spielte weiter wie beflügelt und wollte schnell den Führungstreffer erzielen. Doch der starke Gästetorwart konnte zunächst Schlimmeres vermeiden. In der Defensiv zeigte man 100%igen Einsatz und ließ nur noch wenig zu. Man hatte zu keinem Zeitpunkt der Partie den Eindruck, dass der Gastgeber sich mit diesem Unentschieden zufrieden geben würde und setzte, auch auf die Gefahr hin erneut einen Rückstand hinterherzulaufen, alles auf eine Karte. Es dauerte jedoch bis zur 87. Minute, ehe Sebastian Kundschaft der Ausgangspunkt für den entscheidenden Treffer der Partie wurde. Ein hoher Pass in den Lauf von Gilbert Meier-Homann und seinem kompromisslosen Einnetzen, bescherte den Rot-Weißen die verdiente Führung zum 2:1. Spielerisch konnte der TSV nichts mehr entgegensetzen. Mit Ausnahme einer gelb-roten Karte für einen Gästeverteidiger, blieben nennenswerte Ereignisse aus und die Eltzer schaukelten das Ergebnis knapp über Zeit.

 

Fazit

Der MTV konnte mit diesem Erfolg, seinen nunmehr siebten Heimsieg in Folge feiern und bleibt zu Hause weiterhin ungeschlagen.

In Bezug auf die Moral und die mannschaftliche Geschlossenheit konnte man erneut zeigen, dass man gereift ist. Selbst die vielen Ausfälle wurden kompensiert und machen deutlich, dass man auf jeden einzelnen im Team zählen kann. Diese Tugenden gilt es in Winterpause nicht zu vergessen. 

 

Ausblick

Im Spieljahr 2015 heißt der erste Gegner am 15.Spieltag (08.03.15) SV Adler Hämelerwald III. Das Hinspiel konnte der MTV souverän und ohne Mühe mit 11:0 für sich entscheiden. Doch trotzdem muss und sollten man gewarnt sein, denn die Adler konnten von ihren insgesamt sieben Punkten (Tabellenplatz 9), ganze fünf Punkte aus den letzten drei Begegnungen erspielen. Auch das letzte Gastspiel in Hämelerwald ging verloren. Der Anpfiff ist um 13:00 Uhr.

 

 

 

 

 

 

13. Spieltag (09.11.2014)

Die Rot-Weißen holen auswärts einen wichtigen Sieg und bleiben damit oben dran. Mit 4:6 (2:4) schlägt man TuS Röddensen und bezwingt gleichzeitig den Auswärtsfluch.

 

Im Vergleich zur Auswärtsniederlage gegen Arpke nahm Andreas Illes in jedem Mannschaftsteil eine Veränderung vor. In der Verteidigung tauschte Georg Claus den Posten in der Innenverteidigung mit Marian Wiedenroth und rückte wieder auf seine angestammte rechte Außenbahn. Ins Mittelfeld spielte Markus Isensee für Pierre Schmelzer, der dafür ins Sturmzentrum gezogen wurde.

Die Rot-Weißen spielten demnach wie folgt:

Panariti – L. Meier-Homann, Wiedenroth, A. Meier-Homann, Claus – Jungnik, G. Meier-Homann, Kundschaft, M. Isensee, Schenk – Schmelzer  

 

Offener Schlagabtausch

Bereits die ersten Spielminuten waren vielversprechend, denn entgegen jeder Prognose spielte der MTV so, als wäre es ein Heimspiel. Zielstrebig und ballsicher, letzteres in dem Rahmen, in dem es die Platzverhältnisse zuließen, zeigten man, dass man auch in der Ferne gewillt war Siege einzufahren. Die ersten Aktionen gehörten demnach den Rot-Weißen, aber so wie es bislang auswärts immer gekommen ist, geriet man zunächst in Rückstand. Dabei erzielten die Gastgeber nach einem Eckball die 1:0 (7.) Führung. Doch der MTV blieb davon unbeeindruckt und spielte konzentriert weiter. In der Folge häuften sich die Chancen auf beiden Seiten, während der TuS meist durch Distanzschüsse gefährlich wurde, kombinierten die Eltzer bis in den Strafraum hinein und scheiterten meist am Schlussmann. In der 14. Spielminute hieß es schließlich 1:1. Nach schöner Vorarbeit von Gilbert Meier-Homann schob Sebastian Kundschaft verdient ein. Der Spielverlauf blieb der gleiche sowohl Röddensen als auch Eltze liefert sich einen offenen Schlagabtausch, mit zunächst einem besseren Ende für den MTV, die in der 21. Minute erneut durch Sebastian Kundschaft auf 1:2 erhöhten und diesen Vorsprung durch einen direkt verwandelten Freistoß von Markus Isensee (26.) noch ausbauten. Dieses Ergebnis gab den Eltzer Sicherheit, jedoch blieben die Röddenser weiter „am Ball“. Das Spiel wurde zunehmend körperbetonter. Während dem MTV das Spiel nun zeitweise aus der Hand glitt, drückten die Gastgeber weiter auf den Anschlusstreffer und wurden damit in der 38. Minute belohnt. Ein bereits antizipierter Ball auf der linken Außenseite, sprang dem Spieler der TuS erneut vor die Füße und dieser konnte schließlich auf seinen Teamkollegen quer legen. Mit etwas Glück tunnelte er dabei den Eltzer Schlussmann. Postwendend übernahm man wieder mehr und mehr die Initiative und konnte vor der Halbzeitpause noch den alten Zwei-Tore-Vorsprung (2:4 in der 42.Minute) herstellen, Torschütze Sebastian Kundschaft.    

 

Bis zum Ende hochkonzentriert

Nach dem Seitenwechsel drückte Röddensen immer mehr. Neben einem Pfostenschuss und weiteren zahlreichen Distanzschüssen, bekam der Gastgeber in der 51. Spielminute einen fragwürdigen Foulelfmeter zugesprochen, denn man dankend annahm, nun hieß es 3:4. Die Gäste rauften sich wieder auf und setzten den Gegner alles in den Weg, trotzdem blieb anfangs in der zweiten Hälfte eine kleines Übergewicht für den Gastgeber. Mitten in der Sturm- und Drangzeit schoss Pierre Schmelzer wohl das schönste Tor des Tages. Aus einem Befreiungsschlag der Defensive bekam er eine Flanke von der linken Seite, mit dem Rücken zum Tor stehend, setzte er eine technisch sehenswerte Drehung an und da war er wieder, der Zwei-Tore-Vorsprung zum 3:5 (70.). Aber Röddensen drückte und erzielte durch einen Fernschuss in der 79. Minute erneut den Anschluss zum 4:5. Dass die Rot-Weißen heute die richtige Einstellung gefunden hatten, bestätigte Sebastian Kundschaft mit seinem vierten Treffer in der 83. Minute zum Endstand von 4:6.    

 

Fazit

Mit dem ersten und einzigen Auswärtssieg der Hinrunde konnte man sich die Chancen auf den ersten Tabellenplatz wahren. Die Mannschaft trat von Anfang an mit der richtigen Einstellung und Konzentartion an das Spiel heran, beeinflussen konnten dies auch nicht die gegnerischen Zuschauer, die lautstark versuchten, die Eltzer aus der Reserve zu locken. Am Ende verließ man den Platz als verdienter Sieger. Dieses Spiel hat außerdem gezeigt, dass es wichtig ist erfahrene Spieler in den eigenen Reihen zu haben. Während in der Innenverteidigung Alexander Meier-Homann die Organisation der Viererkette übernimmt, ist Alexander Jungnik im defensiven Mittelfeld der „Motor“ des Teams, der durch seine vorbildliche Einstellung die Mannschaft mitreißt und jeden Zweikampf sucht und zu 90% gewinnt. Dazu in der Offensive Sebastian Kundschaft, der nicht nur eine enorme Torgefahr ausstrahlt, sondern des Team stets motiviert. Abgerundet wird dieses Mannschaftsbild durch fußballerisch hervorragende junge Spielertypen. Nun heißt es weiter so MTV....

 

Ausblick

Der 14. Spieltag am 16.11.14 ist bereits die erste Partie der Rückrunde. Gegner wird der TSV Ingeln-Oesselse II sein, der das Hinspiel mit 6:5 für sich entscheiden konnte. Zurzeit belegt der TSV den benachbarten vierten Platz, mit 18 Punkten (6 Siege und 3 Niederlagen) aus neun Spielen. Somit wird dies ein erneutes Topspiel, den beiden Mannschaften trennen nur drei Punkte, bei einer weniger gespielten Partie für die Gäste. Der Anstoß ist um 14:00 Uhr in Eltze.