Hauptinhalt

 

Ein fast konstantes Spieljahr beschert dem MTV die „Wintermeisterschaft“

 

Die Rot-Weißen stehen mit insgesamt 24 Zählern aus elf Begegnungen knapp an der Tabellenspitze der 4. Kreisklasse (Hannover-Land, Staffel 4). Dabei verließ man achtmal den Platz als Sieger und dreimal als Verlierer.                                                                                                                                                       

Die Gründe dieses Teilerfolges können anhand dreier Säulen dargestellt werden:

 

Heimstärke

Von den bisher absolvierten sieben Heimspielen, konnte die 1.Herren des MTV allesamt gewinnen. Die Gegner blieben dabei meist chancenlos und wurden förmlich aus dem Stadion an der Plockhorster Straße geschossen. Diese Heimstärke zeigte sich auch im Krombacher-Pokal. In der ersten Runde bezwang man den SV Sorgensen (2. Kreisklasse) souverän mit 9:1. In der darauffolgenden Partie gegen den TuS Schwüblingsen (3. Kreisklasse) verlor man erst im Elfmeterschießen mit 6:7.

Die Kehrseite der Medaille ist, dass man auswärts in dieser Saison kaum überzeugen konnte. Drei Niederlagen und ein Sieg sprechen hierbei Bände. Dass man jedoch das wichtigste und dabei letzte Auswärtsspiel gegen den TuS Röddensen gewann, sollte Motivation genug sein, um im kommenden Jahr aus der Schwäche eine Stärke zu machen.

 

Offensive

Eine weitere Stärke der Mannschaft ist die eindrucksvolle Offensive. In den elf Partien des Spieljahres 2014 (davon 10 Spiele aus der Hinrunde), erzielte die 1.Herren sage und schreibe 59 Treffer und ist somit, knapp vor dem TuS Röddensen (57 Treffer), Spitze der Liga.                                                           

Ein Blick auf die Torschützenliste des MTV zeigt zum einen, dass sich mit Pierre Schmelzer, Sebastian Kundschaft (je 14 Ligatreffer) und Gilbert Meier-Homann (9 Treffer) gleich drei Top-Torschützen an der Spitze festgesetzt haben und zum anderen, dass das gesamte Mannschaftskonstrukt, mit insgesamt 14 Spielern, daran beteilig ist.

Defensiv zählt man mit 23 Gegentreffern zu den vier besten Teams der Meisterschaft. Auch wenn dies augenscheinlich einen positiven Eindruck vermittelt, war ein durchaus besseres Zwischenergebnis möglich.

 

Teamgeist / Mannschaftliche Geschlossenheit

Der Teamgeist und die mannschaftliche Geschlossenheit stimmen, dies belegt die Tatsache, dass Trainer Andreas Illes aufgrund personeller Engpässe (Verletzungen etc.) fast in jedem Spiel eine andere Elf auf den Platz stellen musste und die Spieler, egal ob sie auf einer anderen Position spielen mussten oder von der Ersatzbank kamen, immer 100% gegeben und somit wesentlichen Anteil am jetzigen Erfolg haben. Jeder sprang für jeden in die Bresche und daran gilt es festzuhalten.

 

Fazit

Ein sportlich erfolgreiches Jahr 2014 geht zu Ende und der MTV RW Eltze kann als Tabellenführer in die wohlverdiente Winterpause gehen. Gelingt es der Illes-Elf auch im kommenden Jahr an die gezeigten Stärken anzuknüpfen, könnte am Ende mehr als nur die Wintermeisterschaft herausspringen. Doch man sollte gewarnt sein, denn die Tabelle zeigt deutlich, dass es alles andere als ein Spaziergang sein wir, die Tabellenführung zu verteidigen.

 

 

 

Die 1.Herren möchte sich an dieser Stelle bei allen Beteiligten dieser Halbserie bedanken. Vor allem den fleißigen Helfern im Hintergrund, die dafür sorgen, dass in Eltze Fußball gespielt werden kann und den Förderern. Danke möchten wir ebenfalls für die treue und zahlreiche Unterstützung am Spielfeldrand sagen. Ihr als 12.Mann seid ein entscheidender Faktor dafür, dass jedes Heimspiel zu einem besonderen Ereignis wird. Außerdem wünscht die Mannschaft den langzeitverletzten und nicht zur Disposition stehenden Spielern gute Besserung, dass Ihr schnell wieder auf die Beine kommt!

 

Wir wünschen allen Beteiligten und deren Familien besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

 

14. Spieltag (16.11.2014)

Der MTV schlägt im letzten Spiel des Jahres den TSV Ingeln-Oesselse II mit 2:1 (1:1) und erobert gleichzeitig, dank Schützenhilfe, die Tabellenführung.

 

Arg geschwächt ging es in das erste Spiel der Rückrunde. Mit Andre Dannheim, Dirk Hennigs, Nico Harms, Malte Schubert, Marian Wiedenroth, Markus Isensee, Alexander Meier-Homann, Nico Hennigs und Moritz Isensee fehlten gleich neun Akteure. Somit stellte sich die Mannschaft quasi von selbst auf:

Panariti – L. Meier-Homann, Jungnik, Claus, Schenk – Lehmann, G. Meier-Homann, Kundschaft, Elgert, Schmelzer – Illes

 

Schwierige Bedingungen

Neben der miserablen Personalsituation machte den Eltzer auch der tiefe Platz zu schaffen. Hinzu kam die Gewissheit, dass man das Hinspiel mit 6:5 verlor. Auch den Gästen schien das „Grün“ Schwierigkeiten zu bereiten, was wohl erklärte, wieso  beide Teams in der Anfangsphase nur schwer in die Partie kamen. Zwingende Torraumszenen blieben noch aus. Mit zunehmendem Spielverlauf erkämpften sich die Gäste jedoch ein leichtes Übergewicht. Chancen blieben aber weiterhin Mangelware. Die erste richtige Möglichkeit für den TSV war schließlich einer Anreihung individueller Fehler geschuldet, die eiskalt zum 0:1 (20.) genutzt wurde. Vorausgegangen war ein weiter Befreiungsschlag aus der eigenen Hälfte über die Rot-Weiße-Abwehr,  der herausstürmende Eltzer-Torwart wollte schlimmeres vermeiden, konnte jedoch den Ball nicht mehr vor dem Gegenspieler erreichen und wurde umlaufen, der das frei stehende Tor dann dankend annahm. Dieses Gegentor war wie so oft der Weckruf für den MTV und fortan begann man das gewohnte Spiel zu zeigen. Nach und nach erhöhte man den Druck und kam den Ausgleich immer näher, so u.a. Sebastian Kundschaft mit einem sehenswerten Freistoßlattentreffer. Die offensivere Spielweise öffnete auch Räume für den TSV, die durchaus auf 2:0 erhöhen konnten. Die Rot-Weißen mussten sich schließlich bis kurz vor der Pause gedulden, die exakt letzte Möglichkeit vor dem Pfiff nutzte Gilbert Meier-Homann zum wichtigen 1:1 Ausgleich.

 

Schwung mitgenommen

Wie wichtig der Ausgleichtreffer war, zeigte sich in der zweiten Hälfte. Die nun dominierende Heimmannschaft spielte weiter wie beflügelt und wollte schnell den Führungstreffer erzielen. Doch der starke Gästetorwart konnte zunächst Schlimmeres vermeiden. In der Defensiv zeigte man 100%igen Einsatz und ließ nur noch wenig zu. Man hatte zu keinem Zeitpunkt der Partie den Eindruck, dass der Gastgeber sich mit diesem Unentschieden zufrieden geben würde und setzte, auch auf die Gefahr hin erneut einen Rückstand hinterherzulaufen, alles auf eine Karte. Es dauerte jedoch bis zur 87. Minute, ehe Sebastian Kundschaft der Ausgangspunkt für den entscheidenden Treffer der Partie wurde. Ein hoher Pass in den Lauf von Gilbert Meier-Homann und seinem kompromisslosen Einnetzen, bescherte den Rot-Weißen die verdiente Führung zum 2:1. Spielerisch konnte der TSV nichts mehr entgegensetzen. Mit Ausnahme einer gelb-roten Karte für einen Gästeverteidiger, blieben nennenswerte Ereignisse aus und die Eltzer schaukelten das Ergebnis knapp über Zeit.

 

Fazit

Der MTV konnte mit diesem Erfolg, seinen nunmehr siebten Heimsieg in Folge feiern und bleibt zu Hause weiterhin ungeschlagen.

In Bezug auf die Moral und die mannschaftliche Geschlossenheit konnte man erneut zeigen, dass man gereift ist. Selbst die vielen Ausfälle wurden kompensiert und machen deutlich, dass man auf jeden einzelnen im Team zählen kann. Diese Tugenden gilt es in Winterpause nicht zu vergessen. 

 

Ausblick

Im Spieljahr 2015 heißt der erste Gegner am 15.Spieltag (08.03.15) SV Adler Hämelerwald III. Das Hinspiel konnte der MTV souverän und ohne Mühe mit 11:0 für sich entscheiden. Doch trotzdem muss und sollten man gewarnt sein, denn die Adler konnten von ihren insgesamt sieben Punkten (Tabellenplatz 9), ganze fünf Punkte aus den letzten drei Begegnungen erspielen. Auch das letzte Gastspiel in Hämelerwald ging verloren. Der Anpfiff ist um 13:00 Uhr.